Um die Einwanderung qualifizierter Fachkräfte aus Drittstaaten nach Deutschland zu erleichtern, trat am 1. März 2020 das Fachkräfteeinwanderungsgesetz in Kraft. Zur Implementierung der neuen gesetzlichen Vorgaben bedarf es einer umfassenden Beratung und Begleitung der Akteurinnen und Akteure des Arbeitsmarktes sowie einer Festigung der bestehenden Strukturen im Land. Vor diesem Hintergrund wurde die "Koordinationsstelle Fachkräfteeinwanderung Mecklenburg-Vorpommern" ins Leben gerufen.

  • kleine und mittlere Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern (KMU)
  • Unternehmensverbände und Branchenverbünde
  • Wirtschaftsförderungsinitiativen
  • Arbeitsagenturen und Jobcenter
  • Fachpolitik
  • Beratungsstellen

Mit unserer Arbeit wollen wir Akteurinnen und Akteure des Arbeitsmarktes zu Themen der Einwanderung, Integration und Bindung von Fachkräften aus Drittstaaten beraten und unterstützen. Dabei setzen wir auf eine gute Vernetzung und regelmäßigen Austausch mit allen Beteiligten.

Auch die Analyse und Dokumentation regionaler Fachkräftebedarfe in Mecklenburg-Vorpommern zählt zu unseren Schwerpunkten.

Wir unterstützen Sie durch:

  • Erstinformationen und Beratung zur Fachkräfteeinwanderung
  • Verweisberatung und Kooperationen
  • Informationsmaterialien und Arbeitshilfen
  • Informations- und  Fachveranstaltungen sowie Workshops
  • Netzwerkveranstaltungen und eine Plattform zum Austausch
  • Neue Impulse z.B. durch unseren Newsletter

Die Koordinationsstelle Fachkräfteeinwanderung Mecklenburg-Vorpommern ist landesweit tätig. Unsere Standorte befinden sich in Schwerin und Neubrandenburg.